A part of my life

Dieses Wochenende war so fabelhaft, entzückend und anglucksend an Seelchen und Herz, hui, ich glaube, ich spinne. Gestern flatterte uns wunderbarer Besuch ins Haus, ein Menschenkind, das ich bereits zehn Jahre kenne. Zehn Jahre, in den bei uns beiden unfassbar viel passiert ist. Uns trennen leider immer einige hundert Kilometer und dennoch haben wir uns nie verloren. Wie gut es tat, sich einer langen Umärmelung mit ihr hinzugeben. Wenn wir uns jetzt nach ca. fünf Jahren wiedersahen, waren diese Jahre Makulatur, wir haben bis mitten in der Nacht gequatscht. Himmel, was habe ich das vermisst. Ich bekam die Bestätigung dafür, was ich eigentlich selbst wissen sollte und weiß jetzt, dass ich nicht schnarche. Hahaha, und Sie jetzt auch.

Heute sind wir ganz weit in meine Vergangenheit gereist. Zurück in die schönsten Jahre meines Lebens, die ich an einem Ort verbringen durfte, den es so nicht mehr gibt. Aber sehen Sie selbst.

Am See

Spielplatz meiner Kindheit

Grabstein-Sollbruchstelle

durch & durch

street art

Da ist noch Leben

Ich war so lange nicht dort, in diesem Herzen, das gar nicht mehr schlägt. Sich selbst wiederfinden in den verbliebenen Ruinen, noch einmal das kleine Mädchen sein, die eigenen Wurzeln freilegen und ein bisschen Frieden finden. Ich bin sehr dankbar für die Möglichkeit, dort sein zu dürfen. Es war eine Heimkehr nach einer langen Reise, auch wenn dort niemand auf mich gewartet hat.

Ein wunderbares Wochenende setzt den Schlusspunkt unter einen herrlichen Urlaub, der mich zwar nicht durch die Weltgeschichte fliegen ließ, dafür mit enorm viel Abschalten glänzen konnte. Ja, ich habe mich sehr gut erholt und starte morgen wieder durch, in eine verkürzte Woche.

 

Wenn ein Baum entwurzelt wird, treibt er gern in Wurzelnähe neue Sprossen hervor, und so kehrt auch oft eine Seele, die in der Blüte krank wurde und verdarb, in die frühlingshafte Zeit der Anfänge und ahnungsvollen Kindheit zurück, als könnte sie dort neue Hoffnungen entdecken und den abgebrochenen Lebensfaden aufs neue anknüpfen.

Hermann Hesse

 

 

Un commentaire

  1. Du beschreibst Freundschaft, wie ich sie selten finde, aber um so mehr schätze. Nach Jahren wiedersehen und dann das Gefühl haben, hey, da trennt weiterhin nichts. Schön, dass auch bei anderen wiederzufinden.
    Lass den Tag schön ausklingen!

Que pensez-vous?

Entrez vos coordonnées ci-dessous ou cliquez sur une icône pour vous connecter:

Logo WordPress.com

Vous commentez à l'aide de votre compte WordPress.com. Déconnexion / Changer )

Image Twitter

Vous commentez à l'aide de votre compte Twitter. Déconnexion / Changer )

Photo Facebook

Vous commentez à l'aide de votre compte Facebook. Déconnexion / Changer )

Photo Google+

Vous commentez à l'aide de votre compte Google+. Déconnexion / Changer )

Connexion à %s