Die da oben, wir hier unten

Ich werde das Gefühl nicht los, in unserem Land und vermutlich in vielen anderen Ländern auch klafft die Schere zwischen arm und reich immer heftiger auseinander. Bewusst wird mir das einmal mehr, wenn ich die Schlagzeilen um den Steuerbetrug von Alice Schwarzer lese. Frau Schwarzer ist anscheinend pikiert, dass darüber überhaupt berichtet wird, dass sie, die Mata Hari der Frauen in solch ein Licht gerückt wird, eins, in das sie liebend gern andere schiebt. Sie selbst möchte vermutlich von anderen Scheinwerfern beleuchtet werden, als denen, die ihr zeigen, dass sie nicht einen Deut besser ist.

Steuerhinterziehung ist auf dem besten Weg, salonfähig zu werden in unserem Land. Zwar verhackstücken die deutschen Medien einen ertappten Steuersünder erst einmal in seine Bestandteile, aber ist Ihnen ein Fall bekannt, wo auch nur ein einziger prominenter Steuersünder eine Haftstrafe bekommen oder gar abgesessen hätte? Mir nicht. Bedeutet das etwa, es ist völlig legal, den Staat zu bescheißen? Irgendwie schon. Zuerst wird jahrelang Geld ins Ausland geschafft, während man im eigenen Land dann auch gern den Moralapostel heraushängen lässt und empört auf enttarnte Mittäter reagiert. Ist man dann selbst an der Reihe, lässt man öffentlichkeitswirksam Tränen kullern, wird nicht müde, Erklärungen zu finden, zahlt ein bisschen Beruhigungsgeld und alles ist tres chic.

Tut mir leid, mir fehlt an dieser Stelle die nötige kriminelle Energie, dies nachzuvollziehen oder gutzuheißen. Jeder ALG2-Empfänger wird mit einer unglaublichen Akribie permanent misstrauisch beäugt, ob er die 3,50 €, die ihm gewährt werden, auch rechtmäßig erhält und wehe, er verdient auch nur einen Euro, dann hagelt es sofortige Rückforderungen. Jeden Winkel des Lebens durchleuchten die Jobcenter, die Hilfesuchenden machen sich nackig bis aufs Skelett. Eben jene Bevölkerungsschicht dient regelmäßig als Sündenbock der Nation, weil sie so viele Milliarden verschlingt. Die Rechte dieser Menschen werden zunehmend beschnitten, aktuell geht es darum, die Beratungs- und Prozesskostenhilfe massiv zu kürzen, damit sich der gemeine « Hartzer » nicht mehr gegen Ungerechtigkeiten wehren kann.

Ich neide niemandem sein Vermögen. Aber was Recht ist, muss auch Recht bleiben. Ich bin der Meinung, wer hier lebt, sollte auch in Deutschland Steuern zahlen wie jeder Normalverdiener eben auch. Ist er nicht gewillt, dies zu tun, kann er seinen Wohnsitz gern ins Ausland verlagern oder im Fall von Betrug auch in ein Gefängnis seiner Wahl. Dieser regelmäßig gewährte Promi-Bonus regt mich schlichtweg auf.

All diese Schwarzers, Zumwinkels und Hoeneß’ sollten sich in Grund und Boden schämen. Einfach ekelhaft dieses Gebaren.

P.S. Übrigens, solche Menschen sind für mich die einzig wahren Asozialen!
 

Es gibt keinen größeren Köder als Verlangen, keinen größeren Fluch als Unzufriedenheit, kein größeres Mißgeschick als Habgier. Wer weiß, dass genug genug ist, wird immer genug haben.

Laotse

 

 

Que pensez-vous?

Entrez vos coordonnées ci-dessous ou cliquez sur une icône pour vous connecter:

Logo WordPress.com

Vous commentez à l'aide de votre compte WordPress.com. Déconnexion / Changer )

Image Twitter

Vous commentez à l'aide de votre compte Twitter. Déconnexion / Changer )

Photo Facebook

Vous commentez à l'aide de votre compte Facebook. Déconnexion / Changer )

Photo Google+

Vous commentez à l'aide de votre compte Google+. Déconnexion / Changer )

Connexion à %s